Pleinfeld (red/mar). Glänzende Stimmung, unerwarteter Sonnenschein und ein Finisherrekord – das ist der Nifco KTW Seenlandmarathon 2017 knapp zusammengefasst. Die siebte Auflage des Läuferfestes in Pleinfeld war ein rundum stimmiges Event. Gut 2.300 Teilnehmer, etwa 430 Helfer und Hunderte von Zuschauern waren dabei.

Gemeinsam schickten Pleinfelds Bürgermeister Markus Dirsch und die Fränkische Seenlandkönigin die Marathonläufer Sonntagmorgen als Erste los. Es war ein spannendes Rennen, das letztlich drei Läufer unter sich ausmachten, die den Marathon alle drei schon mindestens einmal gewonnen haben, und alle drei haben sich erst vor Ort nachgemeldet. Natürlich konnte es nur einen Sieger geben und der hieß Kay-Uwe Müller (TSG Schwäbisch Hall). Platz zwei und drei erkämpften sich der Pleinfelder Lokalmatador Kai Reißinger (M.O.N.) und Vorjahressieger Giovani Gonzalez Popeca (LG Passau). Bei den Damen war es ein klares Rennen für Nicole Fischer (Ries hornets). Ihr Ziel war die persönliche Bestzeit, die sie scheinbar locker erreichte. Dass dabei noch der Sieg raussprang, ließ sie umso mehr strahlen. Strahlen war auch in den Gesichtern der Zweiten Eva Müller (Burkis Best) und Dritten Stefanie Klem (Post SV Nürnberg) sowie den folgenden Läufern zu sehen. Das größte Teilnehmerfeld nahm den Halbmarathon in Angriff. Hier siegten Sven Ehrhardt (Team Memmert) vor Patrick Weiler (LAC Quelle Fürth) und Detlef Knall (Team Memmert) sowie Kristina Sendel (NKD Laufteam) vor Theresa Wild (LG Warching) und Larissa Korn (LG Erlangen). Bei all den großen Leistungen zählt beim Nifco KTW Seenlandmarathon aber vor allem der Breitensportgedanke. Immer mehr Anklang findet da beispielsweise die Marathon-Staffel. Ebenso wie die schnellsten Zeiten bejubelte das Publikum auch die vielen persönlichen Erfolge, die im Ziel mit der Finisher-Medaille gekrönt wurden. Die Siegerehrung fand schließlich mit der Auslosung der Hauptpreise ihren Abschluss. Jeder einzelne Teilnehmer hatte hier die Chance und fieberte noch einmal mit, ehe die Gewinnerin verkündet wurde. Stefanie Klem, dritte Dame im Marathon, hatte ganz offensichtlich einen guten Tag erwischt und nahm den ersten Preis aus den Händen von Landrat Gerhard Wägemann und Edwin Engeler in Empfang. Im Januar 2018 darf sie mit Engeler Reisen eine Woche auf der Kanareninsel Lanzarote verbringen. Über den zweiten Preis, ein Adventswochenende im Strandhotel Seehof, freute sich Staffelläufer Marcus Schimeck. Der dritte Preis, ein Freistart auf Lebenszeit, ging an die Halbmarathonläuferin Katharina Osiander. Etwa 430 freiwillige Helfer waren beim größten Sportevent des Landkreises im Einsatz. Ihnen gilt ein besonders Dankeschön. „Der Nifco KTW Seenlandmarathon 2017 war wieder eine tolle TEAM-Leistung. Wir bedanken uns allen voran bei allen Unterstützern im TEAM Seenlandmarathon, den Sponsoren und Partnern und Behörden. Alle gemeinsam haben ganze Arbeit geleistet. Das schöne Wetter war da noch das Tüpfelchen auf dem i“, so das Fazit aus dem Orga-Team. Alle Ergebnisse, Bilder und das Video zum Event sind auf www. seenlandmarathon.de zu finden. Schon heute können sich die Lauffreunde den nächsten Termin in den Kalender eintragen: Am 15. und 16. September 2018 geht der Seenlandmarathon in die achte Runde.

WochenZeitung Weißenburg Ausgabe 39 | 27. September 2017